Home
  Bau & Holz
  Blockpläne
  Schreiner / Tischler
  Maurer
  Betonbauer
  Bauzeichner
  Projekte
  Termine
  Ernährung
  Fahrzeugtechnik
  Floristik
  Versorgung & Metall
  Wirtschaft & Verwaltung
 
  Information zur Schule
  Schulorganisation
  QmbS
  unesco-projekt-schule
  Rolexpreis
  Kontakt
  Entschuldigung
  Online-Schulanmeldung
MAURER

Maurer / Maurerin

Ausbildung

BERUFSBEZEICHNUNG Maurer/Maurerin

Berufsausbildung

Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz bzw. nach der Handwerksordnung. Die dreijährige Ausbildung erfolgt im Wesentlichen im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich.


Inhalte und Ablauf

Laut Ausbildungsrahmenplan lernen die Auszubildenden beispielsweise im 1. Ausbildungsjahr:

  • wie man eine Baustelle einrichtet, unterhält, räumt und sichert,
  • wie man Werkzeuge und Geräte bereitstellt,
  • wie man ein Bauwerk sicher gründet und sinnvoll erschließt,
  • wie man eine einschalige Wand mauert,
  • wie man ein Stahlbetonbauteil herstellt,
  • wie man eine Holzkonstruktion herstellt,
  • wie und mit welchen Materialien man ein Bauteil beschichten und bekleiden kann;

im 2. Ausbildungsjahr:

  • wie man ein- und zweischaliges Mauerwerk herstellt, verfugt sowie Bewegungsfugen anlegt,
  • wie man eine Massivdecke herstellt,
  • worauf es beim Einlegen von Putzarmierungen ankommt und wie man Putzträger anbringt,
  • was beim Schließen von Wandschlitzen wesentlich ist,
  • wie man Estrich herstellt und verarbeitet,
  • wie man Fertigteile sowie Ein- und Anbauteile einsetzt und anbringt,
  • wie man eine Wand in Trockenbauweise herstellt.

↑ Seitenanfang

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung erfolgt am Ende des 2. Ausbildungsjahres

Im 3. Ausbildungsjahr wird u.a. vermittelt:

  • wie man Schalungen für Podeste und gerade Treppenläufe aufbaut,
  • wie man Natursteinmauerwerk, Bogen und Treppen herstellt,
  • was beim Abdichten von Steinbaukörpern gegen drückendes Wasser durch Beschichtungen wichtig ist,
  • wie Brandschutzbekleidungen eingebaut werden,
  • was bei der Auswahl von Kunstharzputzen zu beachten ist,
  • wie man Wärmedämmverbundsysteme herstellt,
  • was bei Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten anfällt, z.B. Gebäudeteile abstützen, Schadensursachen feststellen, Maßnahmen zur Schadensbegrenzung ergreifen, Mauerwerk und Putze instand setzen.

↑ Seitenanfang

Abschlussprüfung

Am Ende des 3. Ausbildungsjahres erfolgt die Abschlussprüfung bzw. Gesellenprüfung

Berufsausübung (ausgewählte Merkmale)

Nach abgeschlossener Berufsausbildung gibt es Ausübungsmöglichkeiten beispielsweise in Bauunternehmen und deren Hilfsbetrieben, in Spezialbetrieben des Bauhauptgewerbes (Betonbaufirmen, Armierungsfirmen) sowie im Innenausbau, Isolierbau, in der Fassaden- und Außenwandverkleidung, in Abbruchunternehmen und in der Fertighausmontage.

Tätigkeiten

  • Einrichten und Absichern der Baustelle
  • Abstecken, Aushub und Absteifen des Baugeländes
  • Mischen von Mörtel und Beton
  • Betonieren von Fundamenten, Wänden und Decken
  • Errichten von verschiedenartigem Mauerwerk aus Ziegeln, Natursteinen und Beton
  • Verputzen, Vergipsen, Verblenden, Verfugen und Ummanteln des Mauerwerks mit Mörtel
  • Herstellen von Verbundestrich
  • Herstellen von Schalungen und Bewehrungen
  • Abdichten, Dämmen, Isolieren von Bauwerken
  • Abbrucharbeiten, Sanierungen, Reparatur, Um- und Ausbau von Gebäudeteilen

Arbeitsmittel / Werkzeuge / Material

  • Kalksandsteine, Bimssteine, Betonwerksteine, Ziegel, Holz
  • Zement-, Kalk-, Gips-, Kunststoffmörtel, Dämm- und Füllstoffe, Platten
  • Maurerkelle, Wasserwaage, Fugenkelle, Lot, Meterstab
  • Mischmaschinen, Verdichtungsmaschinen, Stemmhämmer
  • Aufzüge, Turmdrehkräne, Betonpumpen, Baufahrzeuge
  • Arbeits-, Schutz- und Tragegerüste
  • Bauelemente und Fertigteile, z.B. von Fertighäusern
  • Zeichnungen, Skizzen, Verlegepläne

Umgang mit

  • Hilfskräften, Kollegen, anderen Baufachkräften, Meistern, Bauleitern, Architekten
  • Auftraggebern, Bauherren, Mietern, Hauseigentümern
  • Angestellten von Baufirmen/Baubehörden, Lieferanten

Arbeitsort / Arbeitsumgebung

  • Baustellen

↑ Seitenanfang

Berufliche Weiterbildung

Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten

  • Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren, z.B. über Betontechnologie, Baulicher Brandschutz, Baubiologie, Maurer/in in der Denkmalpflege

Aufstiegsfortbildung (nach entsprechender Berufspraxis)

  • Bautechniker/in, Fachrichtung Hochbau
  • Polier/in (geprüft)
  • Maurermeister/in

↑ Seitenanfang

 
 
   
Georg-Hagen-Str. 35 | 95326 Kulmbach
Tel. (0 92 21) 693-0 | Fax. (0 92 21) 693140
E-mail berufsschule@bsz-kulmbach.de | www.bsz-kulmbach.de