Home
  Bau & Holz
  Blockpläne
  Schreiner / Tischler
  Maurer
  Betonbauer
  Bauzeichner
  Projekte
  Termine
  Ernährung
  Fahrzeugtechnik
  Floristik
  Versorgung & Metall
  Wirtschaft & Verwaltung
 
  Information zur Schule
  Schulorganisation
  QmbS
  unesco-projekt-schule
  Rolexpreis
  Kontakt
  Entschuldigung
  Online-Schulanmeldung
BAUZEICHNER

 

             
                          
 

Bauzeichner

Ausbildung

BERUFSBEZEICHNUNG Bauzeichner

Berufsausbildung

Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Die dreijährige Ausbildung erfolgt im Wesentlichen im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer möglich.

Die Ausbildung ist in drei Schwerpunkten möglich:

  • Hochbau einschließlich raumbildender Ausbau,
  • Ingenieurbau,
  • Tief-, Straßen- und Landschaftsbau.


Inhalte und Ablauf

Die Auszubildenden lernen im 1. Ausbildungsjahr beispielsweise::

  • welches die Grundlagen des manuellen und rechnerunterstützten technischen Zeichnens sind, z. B. Darstellen von Flächen mit geradlinigen und regelmäßig gekrümmten Begrenzungen,
  • welche Bauzeichnungsnormen, Richtlinien, technischen Regelwerke, Bauzeichnungsarten und Symbole angewendet werden,
  • was zu den Grundlagen bautechnischer Fertigkeiten gehört, insbesondere Einrichtung und Betrieb von Baustellen, Sicherung von Baustellen im Hoch-, Tief- und Straßenbau,
  • welche Baustoffe verwendet werden, u. a. Steine, Beton, Platten, Bindemittel, Wärmedämmstoffe.

Im 2. Ausbildungsjahr wird folgendes vermittelt:

  • worauf es beim Aufnahmen und Aufmessen von Geländen und Bauteilen ankommt,
  • wie unterschiedliche Projektionsarten angewendet werden,
  • was beim Ermitteln von Mengen, Massen und Eigenlasten der Baustoffe und Bauteile zu berücksichtigen ist,
  • welche Möglichkeiten der Informations- und elektronischen Datenverarbeitung angewendet werden.

↑ Seitenanfang

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung erfolgt im März des 2. Ausbildungsjahres

Im 3. Jahr vertiefen die Auszubildenden beispielsweise:

  • wie man Grundrisse, Schnitte und Ansichten in unterschiedlichen Maßstäben nach Entwurfskizzen zeichnet,
  • wie man Lagepläne für Baugrunduntersuchungen, Bewehrungspläne der Stahlbetongrundelemente, vorgefertigte Bauelemente und Verlegepläne zeichnet,
  • wie man Lage- und Höhenpläne, Bauwerke im Tief-, Straßen- und Landschaftsbau, Knotenpunkt und Deckenhöhenpläne im Straßen- und Wegebau zeichnet.

↑ Seitenanfang

Abschlussprüfung

Am Ende des 3. Ausbildungsjahres erfolgt die Abschlussprüfung bzw. Gesellenprüfung

Berufsausübung (ausgewählte Merkmale)

Nach abgeschlossener Ausbildung finden sich Ausübungsmöglichkeiten u. a. im Bauhauptgewerbe, bei Architektur- und Ingenieurbüros, Zeichen-, Bauplanungsbüros, Wohnungsbaugesellschaften, Unternehmen der Industrie und des Handels mit eigenen Bauabteilungen sowie Bauämtern

Tätigkeiten

  • Entgegennehmen von Arbeitsaufträgen
  • Auswählen und Bereitstellen des Zeichenmaterials, Aufspannen der Blätter/Bögen
  • Anfertigen von Vorentwurfszeichnungen, -skizzen, Entwurfs-, Rein-, Detail-, Ausführungszeichnungen, Bewehrungs-, Fertigteilplänen, Lage- und Höhenplänen, Querschnitten, Leitungs-, Pflanz-, Baustelleneinrichtungsplänen
  • Beschriften und Kolorieren der Zeichnungen und Pläne
  • Arbeiten mit numerisch gesteuerten Anlagen, z. B. Aufbereiten von Daten zur elektronischen Datenverarbeitung, Erstellen von Zeichnungen mit EDV-Programmen, Prüfen der mit Plotter gezeichneten Pläne
  • Verwalten von Plänen und Zeichnungen
  • Mitwirken bei der Erarbeitung von Unterlagen für Ausschreibungen, bei der Berechnung einfacher statischer Nachweise
  • Durchführen von einfachen Vermessungsarbeiten
  • Reinigen, Pflegen und Instandhalten der Arbeitsgeräte

Arbeitsmittel / Werkzeuge / Material

  • Skizzen, Zeichnungen, Pläne, Diagramme, Schemata, Stücklisten, Kalkulationsunterlagen, Rechnungen
  • Arbeitsanweisungen, Zeichnungsnormen, Fachnormen, Fachbücher, Zeitschriften, Tabellen, Baugesetze
  • Computer, Zeichenbrett, Taschenrechner, Planimeter, Plotter, NC-gesteuerte Schreib- und Zeichengeräte
  • Zeichenpapier, -stifte, Tusche, Tuschefüller, Buntstifte, Lineale, Zirkel, Maßstäbe, Zeichendreiecke, Winkelmesser

Umgang mit

  • mit Kollegen, Gruppenleitern, Bautechnikern, Bauingenieuren, Architekten, Abteilungsleitern

Arbeitsort / Arbeitsumgebung

  • Büro,
  • Baustellen,
  • Vermessung im freien Gelände

↑ Seitenanfang

Berufliche Weiterbildung

Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten

  • Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren, z. B. CAD-3D-Konstruktion, CAD-Datenbank, Technisches Englisch, Recht, Arbeitssicherheit

Aufstiegsfortbildung (nach entsprechender Berufspraxis)

  • Techniker/in der Fachrichtung Bautechnik oder Vermessungstechnik
  • Techniker/in für Betriebswirtschaft

↑ Seitenanfang

 
 
   
Georg-Hagen-Str. 35 | 95326 Kulmbach
Tel. (0 92 21) 693-0 | Fax. (0 92 21) 693140
E-mail berufsschule@bsz-kulmbach.de | www.bsz-kulmbach.de